Gemeinderatskandidaten

1. Dr. Heiko Braun

Dr. Heiko Braun

Mein Name ist Heiko Braun, 36 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Töchtern. Ich bin in Mauer geboren und aufgewachsen und wohne mit meiner Familie in der Fliederstraße.

Seit fast 20 Jahren arbeite ich bei SAP und bin dort als Softwarearchitekt für die internen IT Anwendungen im Services Bereich verantwortlich. Nach meiner Ausbildung bei SAP habe ich auf dem zweiten Bildungsweg Physik in Wuppertal studiert und mit meiner Promotion abgeschlossen. 

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie, fahre Fahrrad oder beobachte und fotografiere als Hobbyastronom den Sternenhimmel. Darüber hinaus bin ich schon seit meiner Jugend in Mauermer Vereinen aktiv gewesen. Derzeit bin ich noch bei der freiwilligen Feuerwehr Mauer sowie im Kerweverein engagiert. 

Die zukünftige Entwicklung von Mauer liegt mir sehr am Herzen. Seit 2017 bin ich als Nachrücker im Gemeinderat und konnte Einblicke in die Arbeit der Verwaltung erhalten sowie positiv Einfluss auf die Weiterentwicklung Mauers nehmen.

Als Vater von drei Kindern ist mir die Familienfreundlichkeit von Mauer sehr wichtig. Hierbei denke ich vor allem an intakte Spielplätze, gut ausgestattete Kindergärten und Krippe, sowie die Schule inkl. Kernzeitbetreuung. Auch soziales Wohnen für Alt und Jung sowie Verkehr und Infrastruktur haben bei mir eine hohe Priorität.

Eine großer Herausforderung unserer Generation ist der Umgang mit unserer Umwelt. Hier können wir auch in Mauer einen Beitrag zum Schutz der Natur leisten.

Auch in Zukunft möchte ich mich wieder für das Wohl und die Weiterentwicklung von Mauer einsetzen, daher bitte ich Sie um Ihre Stimmen für den Gemeinderat. Zusätzlich kandidiere ich noch für den Kreistag für den Wahlkreis Waibstadt, auch hier freue ich mich über Ihre Stimme.

 

2. Marina Heiß

Marina Heiß

Mein Name ist Marina Heiß, ich bin 38 Jahre alt, ledig, und wohne seit insgesamt 31 Jahren hier in unserer schönen Gemeinde Mauer.

Von Beruf bin ich Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunal- und Landesverwaltung und arbeite seit meiner Ausbildung 1997 beim Rhein-Neckar-Kreis. 2015/16 absolvierte ich meine Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin am Studieninstitut Rhein-Neckar. 

Bereits seit 2001 widme ich mich beim Landkreis den Themen Bildung, Kultur und Sport, was mir sehr viel Freude bereitet. Im Jahr 2012 habe ich die Referatsleitung der Bereiche Allgemeine Schulverwaltung und Sportpflege übernommen. Hier liegen meine derzeitigen Schwerpunkthemen beim beruflichen Schulwesen, den Sonderpädagogischen Bildungs-und Beratungszentren mit der Thematik Inklusion und kooperative Organisationsformen, dem Personalmanagement, sowie dem Bereich Sportförderung. Zu letzterem gehören auch die Pflege von Internationalen Jugend-Sportpartnerschaften (Frankreich u. Schweden) sowie die Vergabe von Sportstipendien des Landreises. 

Bei der Sportregion Rhein-Neckar wirke ich aktiv als Vertreterin des Kreises im Beirat der Kommunen mit, daher bin ich bereits mit der Gremienarbeit verbunden. Ebenso arbeite ich insbesondere in bildungspolitischen Themen dem Kreistag uns seiner Ausschüsse zu. 

Privat spiele ich seit 1991 Trompete im evang. Posaunenchor Mauer und habe mit diesem, neben dem Auftritten hier in der Gemeinde, auch bei zahlreichen Landes- u. Bundesposaunen- sowie Kirchentagen u. dem Reformationsfest in Wittenberg musikalisch mitgewirkt. Bin dort auch Schriftführerin. Ebenfalls bin ich seit 1994 in der Landjugend Elsentzal, zeitweise auch in deren Vorstandschaft, und seit 2001 in deren Theatergruppe aktiv. Der Erhalt des örtlichen Vereinslebens liegt mir daher sehr am Herzen ebenso ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten und Betreuungsnageboten für alle Generationen. 

Schon immer sind mir Kommunalpolitische Themen und die Anliegen und Bedürfnisse aller sehr wichtig, daher habe ich auch meine berufliche Laufbahn entsprechend in diese Richtung gewählt. 

Gerne würde ich nun auch mein Engagement und berufliches Wissen für die Weiterentwicklung meiner Wohnortgemeinde einbringen und bei der Gestaltung der Zukunft von MAUER mitwirken. 

Daher würde ich mich freuen wenn Sie mir ihr Vertrauen und am 26.05. ihre Stimme schenken würden.

 

3. Gunnar Kirrmann

Gunnar Kirrmann

Ich bin Gunnar Kirrmann, 54 Jahre alt, verheiratet und Vater einer 15-jährigen Tochter. Seit 2003 leben wir in Mauer und fühlen uns hier sehr wohl, die ältere Tochter meiner Frau ist seit vielen Jahren in der SPD aktiv, unter anderem im Ortsverein Mauer.

Gebürtig komme ich aus Neustrelitz (Mecklenburg), an der Fachhochschule Erfurt habe ich mein Studium in Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik absolviert und als Dipl.-Ing (FH) abgeschlossen. Seit 1990 arbeite ich beim Universitätsbauamt Heidelberg, zurzeit als Projektleiter der neuen Chirurgischen Klinik Heidelberg.

Als Sozialdemokrat ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die sozialen Belange innerhalb der kommunalpolitischen Fragen nicht zu kurz kommen.

 

4. Dorothee Maier-Herb

Dorothee Maier-Herb

Mein Name ist Dorothee Maier-Herb, 31 Jahre jung, verheiratet.
Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk.

Ich bin in Mauer aufgewachsen und wohne mit meinem Mann und unseren 3 Söhnen in der Petersbergstraße.

Meine Hobbys sind: Handarbeit, basteln mit den Kindern und Fahrrad fahren. Unsere gemeinsame Zeit mit der Familie , verbringen wir am liebsten in der Natur und auf Spielplätzen.

Seit mehreren Jahren bin ich im ev. Kindergarten als Elternbeirat tätig. 2018 wurde ich zum Vorstand gewählt . Alles rund um Kinder und Familie, liegt mir sehr am Herzen. 

 

5. Kurt Rademacher

Kurt Rademacher

Mein Name ist Kurt Rademacher, ich bin 53 Jahre alt, verheiratet und habe eine 21-jährige Tochter. Seit 1997 bin ich selbstständig als Heizungs-,Sanitär- und Lüftungsmeister.

Nach meiner Meisterprüfung war ich bei der Firma Viessmann als Kundendienstleiter und Techniker tätig. 2003 verlegte ich meinen Firmen- und Wohnsitz nach Mauer. Wir sind in Mauer sehr gut aufgenommen worden und fühlen uns sehr wohl, daher betrachte ich Mauer als meine Heimat.

Im Verlauf meines Lebens hatte ich viel mit Menschen zu tun und habe gelernt auf deren Bedürfnisse und Probleme einzugehen. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie und mache gerne Sport. Wichtig ist mir Ehrlichkeit, soziale Gerechtigkeit, Toleranz und ein menschliches Miteinander. Daher habe ich mich entschlossen für den Gemeinderat von Mauer zu kandidieren und meine Erfahrung mit einzubringen.

Aus einer traditionellen SPD-Familie entstammend möchte ich gerne dazu beitragen, die Zukunft von Mauer mit zu gestalten.

 

6. Uschi Nowak

Uschi Nowak

Mein Name ist Uschi (offiziell Ursula, nur kennt mich kaum Jemand unter diesem Vornamen) Nowak, 58 Jahre, verheiratet und ich habe einen inzwischen erwachsenen Sohn. 

Vor ca. 3,5 Jahren habe ich in den Vorruhestand gewechselt, um noch anderen Aufgaben, die mich sehr interessieren – ehrenamtlich – nachkommen zu können. Das war so nach dem Motto: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Zuvor war ich in der Markt- und Sozialforschung für fast 40 Jahre tätig, davon 30 in Festanstellung an einem Forschungsinstitut. In der Zwischenzeit arbeite ich nun in Teilzeit im Einzelhandel oder unterstütze Menschen, die dieses für ihren Alltag brauchen.

Ursprünglich komme ich aus München, habe aber auf meinem Lebensweg schon viele andere Städte in Deutschland, Europa und auch dem nicht-europäischen Ausland kennen gelernt.

Hobbys habe ich eigentlich viele: Das reicht vom Lesen über Handarbeiten, Garten und Tiere bis hin zur Musik – sofern mir Zeit bleibt.

So lange mein Sohn auf die hiesige Norbert-Preiß-Schule ging, war ich viele Jahre Elternbeiratsvorsitzende, habe mich für die SG Viktoria  und – nach wie vor – für den ältesten Kulturträger Mauers, den MGV engagiert.

Warum engagiere ich mich bei der SPD? Ich halte es für wichtig, dass diese „alte“ demokratische Partei sich profiliert und etliche neue Gedanken für Deutschland – z.B. Grundrente, aber auch anderes – stark machen kann und einen wichtigen Kontrapunkt zu populistischen Szenarien darstellt.

 

7. Guido Dick

Guido Dick

Guido Dick, 54 Jahre, Selbst. Orthopädietechniker Meister, aufgewachsen in Mauer, Stv. Bürgermeister, Gemeinderat seit 2002

Warum SPD?
Die SPD gibt es jetzt seit nunmehr fast 150 Jahre, unseren Ortsverein in Mauer ist gerade 100 Jahre alt geworden. Der Ortsverein tritt mit seinen Gemeinderätinnen und Räte für die Belange von Mauer und deren Weiterentwicklung ein. Früh schon in 2009 haben wir erkannt das wir uns öffnen müssen um Mitbürger zu gewinnen die kein Parteibuch der SPD besitzen bei uns mitzuwirken, um dann erst gemeinsam die Themen zu erarbeiten, für uns selbstverständlich und nichts neues. Wichtig ist es jedoch immer wieder daran zu erinnern, dass wir uns eine parlamentarische Verfassung gegeben haben, eine eigene Mehrheit kommt selten vor. Die Gesprächsbereitschaft mit anderen Parteien um die beste Lösung zu ringen muss immer gegeben sein. Die Gemeinderäte der SPD haben immer wieder zur Umsetzung Ihrer und anderer Projekte für  wechselseitige Mehrheiten gesorgt damit es keinen Stillstand in der Gemeinde Mauer gibt! Eine Aufsplitterung in viele kleine Gruppierungen konnte somit verhindert werden.(viele Köche mit Einzelinteressen ohne das große und ganze im Auge zu haben stehen für den Stillstand, Populismus und zersetzen das Miteinander.) Wir wollen keine Italienischen Verhältnisse. Eine getroffene Aussage muss auch über einen längeren Zeitraum bestand haben. Wir leben in der Gegenwart und gleichzeitig gilt es mittel und langfristig Vorschläge zur Entwicklung unseres Dorfes aufzuzeigen, die Finanzierung zu sichern, Städtebaulich voranzukommen ohne die Gemeinde zu überfordern. Denn meiner Meinung nach stehen wie selbstverständlich im Wettbewerb zu unseren Nachbargemeinden. Mauer hat eine gute Entwicklung genommen dafür würde ich mich gerne weiter einsetzen.

Über Ihre Unterstützung bei der Gemeinderatswahl 2019 würde ich mich wieder freuen, sprechen Sie mich an.

Ihr Gemeinderat Guido Dick

 

8. Meric Yildiz-Islak

Meric Yildiz-Islak

Mein Name ist Meric Yildiz-Islak, 39 Jahre, verheiratet und Mutter von 2 Kindern, Diplom-Wirtschaftsjuristin. Ich bin in Mauer geboren und aufgewachsen.

Seit 2014 bin ich Mitglied im Gemeinderat Mauer und gehöre seitdem dem Kultur- und Schulausschuss an.

Als Mutter von 2 Kindern, bin ich auch aktiv im Elternbeirat der Norbert-Preis-Schule tätig.

Mein Hobby ist die Musik. Seit 15 Jahren bin ich Entertainerin, lege Musik auf und moderiere auf Veranstaltungen.

Ich habe als Gemeinderätin, die Möglichkeit positiven Einfluss auf die Weiterentwicklung  meines Dorfes zu nehmen, und sie als familienfreundliche,vielseitige und sozialgerechte Kommune zu repräsentieren.

Deshalb würde ich mich über eine Wiederwahl freuen!

 

9. Klaus-Henning Kluge

Klaus-Henning Kluge

Mein Name ist Klaus-Henning Kluge, ich bin 35 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in Mauer und bin hier aufgewachsen. Ich bin in Heidelberg zur Schule gegangen und habe dort Geschichte und Politische Wissenschaften studiert.

Seit 2011 bin ich Vorsitzender des Ortsvereins Mauer und seit Anfang  letzten Jahres durfte ich an der Arbeit im Gemeinderat teilhaben. Für mich war dies ein unglaublich spannendes Jahr und ich konnte die Erfahrung machen, dass man hier vor Ort tatsächlich etwas bewegen kann.

Im Gemeinderat geht es um die alltäglichen Themen, die das Leben in Mauer bestimmen und es geht um konkrete Entscheidungen, die direkten Einfluss haben. Vor allem geht es uns aber auch darum, die Gemeinde für die Zukunft weiterzuentwickeln und nicht stehen zu bleiben bei dem Erreichten. Dazu müssen mitunter auch neue Wege beschritten werden und Bisheriges muss in Frage gestellt werden.

Mauer steht als Gemeinde sehr gut da. Wir verfügen über eine gute Infrastruktur, wir haben die Anbindung an das S-Bahn Netz. Wir haben ein vielfältiges Vereinsleben und eine besondere Feierkultur. Das Lebensgefühl in diesem Ort sucht seines Gleichen. Oft höre ich aus anderen Orten die wildesten Geschichten, wie man dort miteinander umgeht. So etwas kennen wir hier nicht.

Ich will in Mauer auch in der Zukunft ein gutes Zusammenleben haben und ich will auch weiterhin ein lebenswertes Umfeld behalten. Deshalb will ich Mauer dort weiterentwickeln, wo es möglich und nötig ist.

Wir brauchen die Sanierung der Sport- und Kulturhalle und den Erhalt unseres Hallenbads. Auch die Schule und der Schulhof brauchen unsere Aufmerksamkeit. Wir brauchen auch Verbesserung beim Verkehr: Die Verkehrssituation am Bahnhof ist in den Stoßzeiten sehr unübersichtlich. Hier braucht es eine kreative Lösung. Und es gibt noch Vieles mehr zu tun.

Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie mir Ihre Stimmen geben und mir die Gelegenheit geben, weiterhin mich für den Ort einzusetzen.

 

10. Sabine Pohrt

Sabine Pohrt

Mein Name ist Sabine Pohrt, 62 Jahre. Von Beruf bin ich Diplom Sozialpädagogin ( FH ). Ich lebe seit 1989 in Mauer und fühle mich hier in der Gemeinde sehr wohl.

Meine beruflichen Erfahrungen:
Jugendarbeit/Behindertenarbeit/Sozialberatung
Arbeitsvermittlung.

Meine politischen Schwerpunkte:

  • Gute Bildungspolitik für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Mauer.
  • Gute Infrastruktur in der Gemeinde.
  • Gute Freizeitangebote für alle Generationen.
  • Bezahlbarerer Wohnraum für alle Bürger/Innen in Mauer.
  • Gute Lebensqualität für Senioren/Innen / Barrierefreiheit bei allen Einrichtungen des öffentlichen Lebens in Mauer.

In meiner Freizeit mache ich gerne Spaziergänge in der Natur, gehe ins Fitness-Studio und unternehme Reisen ans Meer und in die Berge (Bahn-Reisen).

 

UNSER ABGEORDNETER IN BERLIN

Counter

Besucher:152179
Heute:34
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden